Schueler

Kreisfinale Basketball WK3

Im Kreisfinale Basketball der Jungen WK3 konnte die Mannschaft des Oken-Gymnasiums spielerisch und kämpferisch überzeugen. Kämpferisch überzeugen mussten sie, da sie aufgrund von Verletzungs- und Erkrankungspech  zu fünft antreten mussten, ohne einen einzigen Auswechselspieler. Die Starting-Five (eigentlich ja “only-five”) überzeugte in den beiden Vorrundenspielen durch Taktik, Willen und Finesse – der Siegtreffer zum
24:22 wurde durch einen Alley-Ooop erzielt. Das zweite Spiel war anfangs durch erste Ermüdungserscheinungen der Oken-Jungs geprägt, konnte aber nach anfänglichem Rückstand gedreht und gewonnen werden, hier zeigte sich bereits zum zweiten Mal die kämpferische Größe des Teams.
Im letzten Spiel der Vorrunde musste sich unser Team dem Sieger des Turniers geschlagen geben. Wenn auch mit der kleinsten Punktedifferenz aller Teams des Turniers.

Im Halbfinale und dem Spiel um Platz drei machte sich immer mehr bemerkbar, dass die Spieler keine Pausen bekommen hatten. Und trotzdem zeigten sie im Spiel um den entscheidenden dritten Platz, der die Qualifikation fürs RP-Finale bedeutet hätte, noch einmal, dass sie den Willen und dem Mut zum
Gewinnen hatten. Doch leider hatten sie in den entscheidenden Phasen nicht das Glück, das sie verdient gehabt hätten.

Mit einer starken Leistung, die von vielen Seiten gelobt wurde, verabschiedete sich das WK3 Basketballteam aus dem Wettbewerb.

J. Coers

BB_Kreisfinale2015