Schueler

Meiko Besuch J2

J2-Wirtschaftskurs besucht Meiko

Einblick in die unternehmerische Praxis erhielt der Wirtschaftskurs der Jahrgangsstufe 2 bei seinem Besuch der Firma Meiko. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler den vollständigen Fertigungsprozess von Industriespülmaschinen unter die Lupe nehmen, von der „rohen“ Edelstahlplatte bis zum Endprodukt.

Oken-Vernissage

Mystisch und farbenfroh ging es am Abend des 3.12.2019 zu, als die diesjährige Oken-Vernissage stattfand. Für einen Abend standen die jungen Künstlerinnen und Künstler der Schule im Rampenlicht und begeisterten mit inspirierenden Installationen und liebevoll erarbeiteten Kunstwerken. Die verschiedenen Elemente der Ausstellung trugen mit ihrer jeweiligen Einzigartigkeit zu einem abwechslungsreichen und überwältigenden Mosaikbild bei.

Zu bestaunen gab es unter anderem Architekturmodelle aus Papier und Ton, Radierungen, Portraits und Acrylmalerei. Einen Trip in eine andere Dimension konnte man mittels einer Installation vollziehen. Oberstufenschülerinnen und -schüler gewährten Einblicke in ihre faszinierenden Skizzenbücher. Ebenso beeindruckend war es, Klassensätze von Bildern zu einem bestimmten Thema zu sehen und die einzelnen Interpretationen miteinander zu vergleichen. Einige Schülerarbeiten konnten in Form von Postkarten erworben werden; auch handgemachte Einzelstücke wurden zum Verkauf angeboten.

Schülerinnen und Schüler der BK-AG von Kunstlehrerin Ursula Reichart hatten mit viel Ausdauer und großem künstlerischen Geschick Acrylbilder angefertigt, die sie der Schule zur Verfügung gestellt haben. Sie zieren jetzt die Wände im Stammbau der Schule.

Zuständig für die Organisation und den Ablauf des Abends war der vierstündige BK-Kurs unter der Leitung von Kunstlehrerin Betty Wilke, die von ihren Kolleginnen Ursula Reichart und Ursula Krimm unterstützt wurde. Gilla Gürtler und Leonie Oßwald (Schülerinnen des vierstündigen BK-Kurses) begrüßten die Besucher mit einer Rede, in der sie der Frage nachgingen, welche Bedeutung Kunst und künstlerisch tätig zu sein für sie persönlich besitzt.

Um das leibliche Wohl während der Vernissage kümmerten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 2. Kevin Janzen sorgte für die stimmige musikalische Untermalung dieser Sternstunde der Kunst am Oken-Gymnasium.

 

Tatiana Decker, Xenia Steinborn, Betty Wilke, Ingrid Walter

 

Fotos: U. Krimm

 

 

App gegen Lebensmittelverschwendung

Lebensmittelverschwendung ist ein ernsthaftes Problem in Deutschland, deshalb wurde

 die App TooGoodToGo in Dänemark entwickelt. In ganz Europa ist nun diese App etabliert. Hier in Offenburg fehlt leider diese Infrastruktur. Unsere Gruppe des Nachhaltigkeitstages machte sich auf den Weg Betriebe zu finden, die ihre übrigen Lebensmittel gerne via App in Überraschungspaketen verkaufen. Viele Restaurants verbrauchen nicht so viele Lebensmittel, aber gerade die kleinen Läden sind sehr an dieser App interessiert. Wir hoffen einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung der Lebensmitteverschwendung gemacht zu haben. Unser Ziel ist weitere Punkte auf die Karte zu bekommen, also Betriebe zu animieren ihre Lebensmittelverschwendung zu verringern.

Von Grete Strosack (J2b), Paul Baumgart (9b), Jonas Fuchs (10a) und Tatiana Decker (J2c)

N!achhaltigkeitstag am Oken

Der vergangene Donnerstag (05.12.19) war kein Tag wie jeder andere am Oken-Gymnasium. Das vermittelten schon die Geräusche, die weithin zu hören waren: Es wurde gesägt, gehämmert, gebohrt und geschliffen. Wer nicht im Schulhaus war, war in der Stadt oder im Wald unterwegs, führte Umfragen durch oder drehte Videoclips. Alles im Zeichen der Nachhaltigkeit. Was im Schulleitbild verankert ist – das Oken-„N“ steht für „Nachhaltigkeit“ –, wurde an diesem besonderen Tag mit Leben gefüllt. Nicht erst seit den „Friday for Future“-Demonstrationen rückt zunehmend stärker ins Bewusstsein, wie wichtig nachhaltiges Leben und Handeln angesichts drängender Probleme wie Artensterben, unmäßigem Ressourcenverbrauch und globaler Erwärmung ist. Aus Vorschlägen der Schülerinnen und Schüler entstanden zu Beginn des Schuljahres 24 konkrete Projekte, die sich in den Bereichen Ernährung, Konsum, Mobilität, Naturschutz und Ressourcen der Frage des nachhaltigen Handelns widmeten.

Mit großem Engagement und viel Freude wurde am Projekttag beispielsweise aus alten Zeitungen Papier hergestellt. Aus gebrauchten Paletten und Abfallfolie entstanden Hochbeete, die nun auf das Frühjahr warten, um abwechslungsreich und nachhaltig bepflanzt zu werden. Dass es in unserer häufig sehr aufgeräumten Umwelt wenig Gelegenheiten für Vögel und Insekten gibt zu nisten, war Anlass für eine Gruppe von Schülern, Insektenhotels aus alten Baumstämmen zu bauen. Wieder andere kochten Vogelfutter und verpackten es in Orangenhälften und Kiefernzapfen. Wie nachhaltig fairer Handel ist, erforschte eine Gruppe im Weltladen „Regentropfen“. Ein Oken-Kochbuch nimmt Ernährungsgewohnheiten in den Blick und möchte Alternativen zum Fleischkonsum bieten, die Beschäftigung mit der App „Too Good To Go“ widmet sich dem Wahnsinn der Lebensmittelverschwendung. Zum Wegwerfen zu schade sind auch Bücher und Kleidung, die zukünftig zum Tausch angeboten werden. Aus alten Fahrradmänteln wurden Gürtel hergestellt. Ein Fahrrad-Workshop machte Schülerinnen und Schüler fit, ihr eigenes Rad in Schuss zu halten. Die Liste der angebotenen Projekte ließe sich noch lange weiterführen – allen gemeinsam war die große Begeisterung, mit der klassen- und jahrgangsübergreifend geforscht, entwickelt und gearbeitet wurde. Viele der Projekte werden im Laufe des Schuljahres weitergeführt. Im Rahmen des Oken-Schulfestes, das traditionell in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien stattfindet, wird es zahlreiche Ergebnisse zu bestaunen geben, die nicht nur inspirieren, sondern ganz konkret zeigen, wie jeder von uns nachhaltiges Handeln verwirklichen kann. Mit ihrem Projekttag geht die Schulgemeinschaft des Oken-Gymnasiums mit gutem, begeisterndem Beispiel voran.

I. Walter

Infos zu Projekten:

Zeitungsartikel Offenburger Tageblatt:

 

JTFO Badminton & Volleyball

Zahlreiche Erfolge beim Badminton und Volleyball.

Die Jugend trainiert für Olympia Teams des Oken-Gymnasiums haben sich in den letzten Wochen bei verschiedenen Schulturnieren behauptet. Folgende Platzierungen wurden erreicht:

  • Volleyball WK III, 7. Platz (Kreisfinale)
  • Volleyball WK I, 3. Platz (Kreisfinale)
  • Badminton frei WK IV, 3. Platz (Kreisfinale)
  • Badminton frei WK III, 3. Platz (Kreisfinale)
  • Badminton WK III, Mädchen 3. Platz
  • Badminton frei WK II, 4. Platz (Kreisfinale)

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Leistungen!

L. Rolker

 

 

 

BK Kurse in Bregenz

Exkursion Kunsthaus Bregenz

Am Dienstag den 5. November 2019 hatten die Schülerinnen und Schüler der J1 und J2 (Hauptfach verpflichtend) die Chance, das Kunsthaus Bregenz zu besichtigen. Morgens trafen wir uns um 7:00 Uhr am Okenparkplatz, um rechtzeitig mit dem Bus in Österreich am Museum anzukommen.

Das Gebäude ist, unter vielen anderen Bauwerken Peter Zumthors, abiturrelevant und wurde bereits teilweise im Voraus besprochen.