Schueler

Abi 2016

Stimmungsvolle Zeugnisübergabe für Oken-Abiturienten

Zahlreiche Abiturientinnen und Abiturienten konnten für ihre Leistungen und ihr außergewöhnliches soziales Engagement geehrt werden.

Getreu ihrem Abimotto trafen die 73 GlABIatoren des Oken-Gymnasiums am vergangenen Samstag ein letztes Mal zusammen, um sich gemeinsam als Helden feiern zu lassen. In feierlichem Rahmen fand am frühen Samstagabend in der Offenburger Reithalle die offizielle Zeugnisübergabe statt. Eröffnet wurde der Abend durch Schulleiter Stefan Joost, der in seiner Rede den Abiturienten wünschte, auch mal den Mut zu haben, Fehler zu riskieren, statt „durch die Angst vor dem Versagen gelähmt“ zu sein. Er ermutigte die jungen Erwachsenen, „mit offenen Augen und Ohren durch die Welt“ zu gehen und „vorurteilsfrei mit anderen Menschen“ umzugehen. Der Elternvertreter Herr Jochen Maurer blickte in seiner Rede zurück auf den ersten Schultag am Oken, als die Abiturienten noch „süße kleine Kinder“ waren. Auch für die stolzen Eltern gehe nun ein Lebensabschnitt zu Ende, in dem sie ihre Kinder auf vielfältige Weise unterstützt und begleitet haben. Er bestärkte die Abiturienten darin, auch Wege zu gehen, die unbequem sind, um Neues zu erreichen und schloss seine Rede mit dem Wunsch aller Eltern für ihre Kinder, dass diese in eine „glückliche Zukunft in Frieden und Freiheit“ starten mögen. Die Abiturienten Adele Konstanzer und Björn Faißt wendeten in ihrer Rede den Blick zurück auf die gemeinsame Schulzeit, insbesondere die letzten Monate und erinnerten daran, dass es stets gut war zu wissen, dass man nie alleine war, sondern immer „jemand hinter einem läuft und den Rücken stärkt“, so dass sie gemeinsam den „Mount Abi“ bezwingen konnten. Für die Zukunft wünschten sie sich und ihren Mitschülern stets den Mut, etwas Neues zu wagen, eigene Wege zu gehen, um Spuren zu hinterlassen und dabei immer „wir selbst zu bleiben“.

Zwischen den Redebeiträgen wurde das Programm musikalisch ausgestaltet durch Paula Haag, Lisa Hund, Adele Konstanzer, Anja Krumm, Teresa Lothspeich, Manuel Schuch und Tim Walter, die durch ihre Musikbeiträge zu einer besonders stimmungsvollen Atmosphäre beitrugen.

Neben den Abiturzeugnissen, die jedem Abiturienten überreicht wurden, konnten auch zahlreiche SchülerInnen für ihre herausragenden Leistungen geehrt werden.

Den Leistungspreis der Schule für ihren überragenden Notendurchschnitt bekamen Helena Akst (1,0), Sophie Strübel (1,2) und Adele Konstanzer (1,3). Die höchste Auszeichnung wurde dabei Helena Akst zuteil, die aufgrund ihrer Traumnote 1,0 den Abiturpreis der Offenburger Bürgerstiftung St. Andreas für das beste Gesamtergebnis erhielt. Der diesjährige Scheffel-Preis im Fach Deutsch ging an Adele Konstanzer, der Fachpreis in Englisch konnte gleich drei Schülerinnen, Lucia Gruninger, Louisa Kriener und Sophie Strübel, überreicht werden. Lucia Gruninger erhielt ebenso den Preis des Lions Club Offenburg in Französisch. Ebenfalls mit Fachpreisen ausgezeichnet wurden Kathrin Fischer in Französisch (Preis der Partnerstadt Lons-le-Saunier), Lisa Hund und Charlotte Lembke in Latein, Sabrina Schmidt in Bildende Kunst, Teresa Lothspeich in Geographie und Sophie Strübel in Gemeinschaftskunde. Über den Franz-Schnabel-Preis im Fach Geschichte konnte sich Kathrin Fischer freuen. Gleich zwei Preise gingen an Daniel Thumm in den Fächern Mathematik und Physik. Zu den weiteren Preisträgern zählten Anne Bayer im Fach Mathematik, Helena Akst in Chemie, Annabel Huber in Biologie, Simon Bitterberg in Sport und Anela Turkovic im Fach Wirtschaft. Neben diesen Fachpreisen konnten Julian Seigel und Marvin Schilling für ihren langjährigen Einsatz im Handballprofil geehrt werden.

Besonders bemerkenswert ist die Auszeichnung dreier Schülerinnen, die nicht nur für die oben genannten Leistungen, sondern auch für ihr außergewöhnliches soziales Engagement geehrt wurden: Betty Wilke konnte im Namen des Freundes- und Förderkreises Helena Akst, Kathrin Fischer und Adele Konstanzer den Preis für besonderes Engagement im Schulleben überreichen.

Des Weiteren dankte der Schülersprecher Felix Augustin den langjährigen Mitgliedern der SMV, Helena Akst, Björn Faißt, Kathrin Fischer, Leon Kesy, Adele Konstanzer, Julia Maurer, Meik Stahl Natascha Stenzel und Sophie Strübel, für ihren außergewöhnlichen Einsatz und überreichte ihnen einen Ehrenpreis.

Nach dem offiziellen Teil des Abends wurde die Feier anschließend in der Schwarzwaldhalle in Appenweier fortgesetzt. Dort ließen die GlABIatoren gemeinsam mit ihren Familien, Freunden und Lehrern zunächst ihre Wünsche für die Zukunft an vielen bunten Luftballons in den Himmel steigen. In der Halle erwarteten die Gäste dann ein sommerliches Büffet und ein abwechslungsreiches Programm, das die AbiturientInnen vorbereitet hatten. Im Laufe des weiteren Abends wurde den Kurslehrern und Mitgliedern des Abikomitees für ihre Unterstützung mit kleinen Aufmerksamkeiten gedankt und auch die alljährlichen Lehrerprämierungen und einige Filme aus der Schulzeit trugen zu einer humorvollen Unterhaltung bei. Musikalisch untermalt wurde der Abend durch den Auftritt ehemaliger SängerInnen des Schulchores, hinter denen sich zum Schluss die gesamte Stufe für ein gemeinsames Lied versammelte. Neben den offiziellen Programmpunkten boten die Impressionenwand mit Bildern aus den letzten 8 Schuljahren und eine Fotobox weitere Attraktionen. Krönender Abschluss des Programms war der Abitanz nahezu aller AbiturientInnen, mit dem sich diese von der eigenen Schulzeit und getreu dem Abimotto aus der Oken-Arena verabschiedeten.

Die Badische Zeitung berichtete: http://www.badische-zeitung.de/offenburg/73-glabiatoren-treffen-sich-zu-zeugnisuebergabe-und-abschlussfete–124725606.html

Heike Hoffmann und Adele Konstanzer