Schueler
sp_dm_AWendle

22.2.2011: “Zweimal Gold für Ringerinnen”

Schwarzwälder Bote, 22. Februar 2011

Gold für Rosalie Pfaff, Luisa Springmann (beide SV Triberg) und Annika Wendle (ASV Altenheim [Schülerin am Oken-Gymnasium]) sowie Silber für Elena Brugger (TuS Adelhausen).

Die Ringeramazonen des Südbadischen Ringerverbandes (SBRV), insbesondere des SV Triberg, sorgten bei den Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend in Berlin für Paukenschläge. Mit 71 Punkten belegten die Südbadenerinnen in der Verbandswertung mit 71 Punkten einen hervorragenden zweiten Rang hinter Brandenburg (104), aber vor den ansonsten starken Bayerinnen (65) und Hessinnen (49).

Insgesamt schickte der SBRV 13 Athletinnen zu den Titelkämpfen in die Bundeshauptstadt. […]

Dass die beiden Tribergerinnen nach jeweils Bronze im Vorjahr nun zum sprichwörtlich großen Wurf ausholen, damit hatte eigentlich niemand gerechnet (wir haben bereits kurz berichtet). Dabei war Springmann gegenüber 2010 gleich um zwei Gewichtsklassen aufgerückt. Im Finale besiegte sie ihre Verbandskollegin Elena Brugger sicher mit 4:0 und 3:0, die dadurch ihren Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen konnte. Mit einem Schultersieg über Daniela Kalek (AC Ückerath) in der zweiten Runde krönte Pfaff im Finale ihre starke Turnierleistung mit insgesamt drei Schultersiegen und einem Punktsieg.

Noch überzeugender war die Vorstellung der Vorjahresvierten Annika Wendle, die mit vier Schultersiegen und einem technischen Überlegenheitssieg alle fünf Konkurrentinnen zu Statistinnen degradierte. […]

sp_dm_AWendle

Bild: Annika Wendle vom Oken-Gymnasium auf Rang 1