Schueler

Epochenmodell

Die Unterrichtsstruktur am Oken-Gymnasium

Nach eingehenden Diskussionen in den schulischen Gremie haben wir zum Schuljahr 2008/2009 beschlossen, das Epochenmodell in den Klassen 5 – 10 an unserer Schule versuchsweise einzuführen. Nachdem das Modell von Lehrern, Eltern und Schülern für gut befunden wurde, wird  seither der Unterricht nach dem Epochenmodell strukturiert. Dies bedeutet, dass wir das Schuljahr in vier Quartale einteilen, für die jeweils ein neuer Stundenplan erstellt werden muss. (Die Tage, an denen Nachmittagsunterricht ist, bleiben in jeder Klasse für das ganze Schuljahr fixiert.)

Wichtige Veränderungen, die damit verbunden sind:

      • zweistündige Fächer werden (mit wenigen Ausnahmen) in zwei Quartalen, die nicht unbedingt aufeinander folgen müssen, vierstündig unterrichtet;
      • einstündige Fächer werden in einem Quartal vierstündig unterrichtet,
      • der Unterricht erfolgt zum größten Teil in Doppelstunden;
      • vierstündige Fächer (Kernfächer) werden im ganzen Jahr unterricht, unter Umständen aber mit leicht wechselnder Stundenzahl (z.B. 3; 5; 3;5; im Schnitt also vier Stunden)

Wir haben eine ganze Reihe von Vorteilen für Schüler und Lehrer durch die Epochenstruktur erreicht:

        • weniger Fächer pro Tag und damit leichtere Schulranzen;
        • Hausaufgabenentlastung, da weniger Fächer pro Tag;
        • weniger Hektik im Schulalltag, durch weniger Raum- und Fachwechsel;
        • sog. Nebenfächer werden aufgewertet durch vierstündigen Unterricht und damit größere Kontinuität;
        • Doppelstunden ermöglichen in größerem Maße neue Unterrichtsformen.

Es ist zu beachten, dass in einstündigen Fächern bereits nach einem Quartal die Versetzungsnoten feststehen, in zweistündigen Fächern kann dies bereits nach dem zweiten Quartal sein. Die Schüler sind also aufgefordert, kontinuierlich zu arbeiten. Sie erhalten mit dem ersten Stundenplan eine Übersicht, welche Fächer sie in welchen Quartalen bei welchem Lehrer haben, (selbstverständlich werden die Lehrer eines Faches im Laufe eines Schuljahres nicht gewechselt).