Schueler
bk_mobileswohnen1

Mobiles Wohnen

Die Klasse 7c (Frau Reichart) hat am trinationalen Schülermodellwettbewerb Architektur zum Thema „Mobiles Wohnen“ teilgenommen, mit Plänen und Modellbau. Wir haben in unserer Kategorie den ersten Preis gewonnen, das Modell ist im Ritterhausmuseum ausgestellt.

Projektbild_04-001

Projekttage 2012

Kooperationsprojekt „Entwicklungsländer und Schwellenländer“

Im Rahmen der Thementage führten die Klassen 7a und 7c am Oken-Gymnasium das Projekt „Entwicklungsländer und Schwellenländer“ durch. Tatkräftig wurden die betreuenden Lehrerinnen/Lehrer (Frau Bischel, Frau Spehr, Frau Liebrich & Herr Bohn) dabei von der VHS Offenburg unterstützt, die mit Hilfe von DVV (Institut des Deutschen Volkshochschul- Verbandes) und BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) das Vorhaben nicht nur finanzierte, sondern auch die Dozentinnen/den Dozenten zu den einzelnen Teilthemen stellte. In Kleingruppen konnten sich die Schülerinnen und Schülern in verschiedene Themen vertiefen, wobei das Ziel vor allem die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für das Thema „Entwicklungsländer und Schwellenländer“ verbunden mit der Reflexion der eigenen Lebensumstände war. Die erfahrenen Kursleiterinnen und Kursleiter der VHS Offenburg bereiteten in den ersten drei Tagen mit den jeweiligen Gruppen die Inhalte vor. Der Abschlusstag mündete in ein öffentliche Aufführungs- und Präsentation.

Projektbild_04-001

Neben einer Tanz- und Theateraufführung, der Präsentation von selbstgebastelten Puppen und Musikinstrumenten aus Lateinamerika wurden alle zu einem selbst zubereiteten Büffet eingeladen. Abgerundet wurden die Projekttage durch die Präsentation von Plakaten und Flyern zu den einzelnen Modulen. Eine gelungene Kooperation der Volkshochschule Offenburg und des Oken-Gymnasiums dessen Erlös an das schulinterne Ghana Projekt geht.

Wenn Sie sich noch ein paar Bilder sehen möchten, klicken Sie bitte auf diesen Link: https://picasaweb.google.com/aaad96/Projekttage_2012?authkey=Gv1sRgCLOCz5mDs4rMPA

A.Bohn

ges_landesmuseumKA

Landesmuseum

Zu Besuch bei den Römern…

Am 20.6.2012 ging die Klasse 6b mit Frau Uiker und Herrn Mertens nach Karlsruhe ins Badische Landesmuseum. Dort führte uns Frau Ammon durch die Abteilungen Ägypten, Griechenland und Rom. Es gab viele spannende Sachen zu sehen und wir bekamen alle unsere Fragen beantwortet.

d_weltinbewegung

Die Welt in Bewegung

In die Welt des Journalismus schnupperten 18 Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufe 2b im Rahmen des Deutsch-Projektes „Die Welt in Bewegung“. Ziel war es sich mit dem Thema „Migration“ näher auseinander zusetzen, zum Beispiel mit der Zuwanderung und Integration von Menschen in Deutschland. Sämtliche Ergebnisse sollten im Anschluss daran in einem Projektbeitrag verarbeitet werden.

sp_stadtlauf2012

Stadtlauf 2012

„Viele wollen schneller als ihr Sportlehrer sein“

Das Oken-Gymnasium nimmt mit 150 Schülern am Stadtlauf teil

Am Sonntag findet der 18. Offenburger Stadtlauf statt. Wie in jedem Jahr stellt auch dieses Mal das Oken-Gymnasium die vermutlich größte Mannschaft. 150 Schüler werden dann mit Sportlehrer Lutz Rolker an den Start gehen, der die Tradition, die vor sieben Jahren von Frank-Michael Müller ins Leben gerufen wurde, fortführt.

d_zelter1

Joachim Zelter

180 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen sowie der Jahrgangsstufe 1 des Oken-Gymnasiums hörten am 13. März aufmerksam zu, als Schriftsteller Joachim  Zelter zur Autorenlesung der Fachschaft Deutsch kam. Der 49-Jährige Tübinger, der in Freiburg im Breisgau geboren wurde, stellte den Schülern in der Mensa des Schulzentrums Nordwest Auszüge aus seinen Werken vor.

mus_vtag_konzert2

Valentins-Konzert

Am 13. 02. 2012 fand in der Aula des Oken-Gymnasiums ein Konzert der schulischen Musik-AGs statt. Unter dem Motto „zum Valentinstag“ war der Raum herzlich-musikalisch geschmückt und in rote Farben getaucht. Das Programm war nach Klassenstufen gestaffelt und begann mit den fünften Klassen, die eine sog. MuP-Stunde erhalten.

Eu-Parlament in Straßburg

Die Klassen 10a und 10b im Europäischen Parlament in Straßburg

Wer von den Schülern der Klassen 10a und b glaubte, die französische Rheinmetropole Straßburg sei nur für eine ausgiebige Stadtrundfahrt gut, konnte bei dem Besuch des Europäischen Parlaments am 16.01.2012 ganz neue Facetten der Stadt kennen lernen. Mit was beschäftigt sich das Europäische Parlament? Wie sieht der normale Arbeitstag einer europäischen Abgeordneten aus? Warum hat das Europäische Parlament einen Sitz in Brüssel und Straßburg? Auf diese und viele andere Fragen gab es im Rahmen der Exkursion Antworten.

Die Schüler hatten hierbei die Gelegenheit mit Frau Heide Rühle, europäische Abgeordnete der Partei DIE GRÜNEN, ein Gespräch zu führen. Frau Rühle stand bereitwillig und sympathisch Rede und Antwort. So konnten die Klassen 10a und b beispielsweise erfahren, wie man Abgeordnete des Europäischen Parlaments werden kann oder wie ein Gesetz auf EU-Ebene zustande kommt.

Nach dieser interessanten Diskussion, die den Schülern zahlreiche Einblicke in die unterschiedlichen Aufgabenfelder der EU-Politik verschaffte, stand als zweiter wichtiger Programmpunkt der Besuch einer Plenarsitzung an. Obwohl der Plenarsaal des Europäischen Parlaments an diesem Morgen nicht voll besetzt war und es sich bei dem Gegenstand der Debatte um eine sehr komplexe Materie handelte, gewannen die Schüler doch eine eindrückliche Erfahrung, in welcher Weise eine parlamentarische Sitzung auf europäischer Ebene vonstatten geht. Hierbei konnten sie sich von der Tatsache, dass alle Redebeiträge im Parlament simultan in die 25 offiziellen europäischen Sprachen übersetzt werden, mit Hilfe von Kopfhörern selbst überzeugen. Der Wahlspruch der Europäischen Union, „In Vielfalt geeint“, wurde den Schülern so in einer sehr eindrücklichen Weise vor Augen geführt.

EP_Strassburg_13

Inan Yesilgül

 

l_rom2

Romfahrt 2012

Oken  auf  Studienfahrt in Rom: Sozusagen als Belohnung für fünf Jahre Lateinunterricht am Oken-Gymnasium wartete auf die Lateinschüler der Klasse 10 in der Zeit vom 15. bis 20. Mai 2012 eine unvergessliche Studienfahrt nach Rom,  der ewigen Stadt am Tiber. Einer der Auserwählten, Simon Oßwald, schildert im Folgenden seine Eindrücke: