Schueler

Kenzinger Klettergarten

Soziales Lernen mit Spaß und Nervenkitzel –
Mutige Okenschüler im Kenzinger Klettergarten

Offenburg/Kenzingen. Bekanntlich garantiert der Klettergarten in Kenzingen Jung und Alt jede Menge Spaß und Nervenkitzel. Doch damit nicht genug: Denn die in einem idyllischen Buchenwald gelegene Anlage bietet darüber hinaus den Besuchern, vor allem jungen Besuchern die einzigartige Gelegenheit, Ängste zu überwinden, Mut zu beweisen und kräftig Selbstbewusstsein zu tanken.

Ausstellung in der Buchhandlung Roth

„Ausstellung – Kinder bewegen Bücher“ anlässlich des „Welttag des Buches“

Was kann aus Büchern werden, nachdem sie gelesen wurden? Mit dieser Frage konfrontiert haben Schüler und Schülerinnen der Jugendkunstschule Offenburg (zwischen 7 und 12 Jahren) ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Entstanden sind 15 „tierische Flugobjekte“.

Der Westwall

Geschichtsprojekt der Klasse 9b im Schuljahr 2013/14:

Der Westwall in der Ortenau – „zum Schutze Deutschlands“?

Im Rahmen der Unterrichtseinheit ‚Nationalsozialismus‘ beschäftigten sich 27 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b unter der Leitung ihres Geschichtslehrers Herrn Michael Bruder intensiv mit der Geschichte des Westwalls – einer militärischen Grenzbefestigung, deren Errichtung nicht allein im außenpolitischen Kontext der 1930er-Jahre stand, sondern zudem das Landschaftsbild der Ortenau sowie das Leben ihrer Bewohner drastisch veränderte.

Music is everywhere

Mitreißender Musikabend am Oken-Gymnasium

Musikabende an Schulen können unterschiedlich ausfallen. Der neutrale Zuhörer, der weder stolzer Vater noch Opa ist, muss da gelegentlich schon unter schiefen Flötentönen, unreiner Intonation der Sänger oder undeutlicher Aussprache ein bisschen leiden. Das war nun bei der jüngsten Veranstaltung am Offenburger Oken-Gymnasium total anders.

Oken-Gymnasium besucht das Europäische Parlament

„Die Europäische Union dient dazu, Auseinandersetzungen zwischen europäischen Staaten am Sitzungstisch zu lösen und nicht mehr – wie früher – auf dem Schlachtfeld.“ Dies gab Evelyne Gebhardt, Abgeordnete im Europäischen Parlament seit 1987, sinngemäß als Antwort auf die Frage einer Schülerin, was ihre Beweggründe gewesen seien, diese parlamentarische Tätigkeit auf europäischer Ebene ins Auge zu fassen.