Schueler

Viele neue Jugendbegleiter

Soziales Engagement am Oken großgeschrieben:

Die knapp 40 Anmeldungen von Schülern aus den Klassen 9 und 10 des Oken-Gymnasiums für die Mitarbeit im Jugendbegleiter-Programm sprechen eine deutliche Sprache. Die Bereitschaft zu sozialem Engagement scheint unter vielen, um nicht zu sagen sehr vielen Oken-Schülern erfreulich weit verbreitet zu sein. Zwölf davon haben kürzlich den ersten Ausbildungsabschnitt zum zertifizierten Jugendbegleiter absolviert. Im Februar wartet auf sie noch einmal eine zweitägige Schulung, ehe sich die Teilnehmer im Juli nach erfolgter Präsentation eines eigenen Projekts über die die Zertifizierung als Jugendbegleiter freuen können.

Information zu sozialen Berufen

Das Sozialpraktikum am Oken kann kommen!

Offenburg. Am Ende des laufenden Schuljahres warten am Oken auf alle Schüler der Klassen 10 zwei Wochen Sozialpraktikum. Bis dahin heißt es, zuerst darüber nachzudenken, was für eine Stelle zu einem passt, dann sich auf die Suche nach einer geeignete Stelle zu machen und schließlich sich dafür – hoffentlich mit Erfolg – zu bewerben.

Studienfahrt Berlin

Eine kleine Gruppe von 13 Personen fuhr dieses Jahr nach Berlin. Der erste Tag begann mit einer
sechsstündigen Fahrt, während der Fahrt konnten sich manche noch auf ihre bevorstehende Referate vorbereiten. Die Referate wurden an verschiedenen Tagen und Plätzen vorgestellt. Das Hostel Meiniger, in welchem wir die ganzen Tage übernachtet hatten, haben wir auf Anhieb gefunden – denn es liegt direkt am Hauptbahnhof.

Wirtschaftspolitisches Seminar

„Staatsschuldenkrise und kein Ende?“ So lautetet die Kernfrage von Dr. Körner, Dozent der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen/Geislingen, die er im Rahmen eines wirtschaftspolitischen Seminars der Sparkasse Offenburg am 4.11.2014 thematisierte. Für die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftskurses (J2) des Oken-Gymnasiums eröffnete sich ein dreistündiger Vortrag, der Einblicke in die komplexen Vorgänge und Folgen der Finanzmarkt- und Eurokrise gewährte.

Wanderung in den Reben

Ausflug der Klasse 5a

Das geht ja gut los. Es ist 7.40 Uhr, und wir wollen los. Aber J. fehlt. Frau Röderer rennt schnell noch einmal ins Sekretariat hoch. Da ist nichts bekannt, keine Krankmeldung und auch sonst keine Nachricht. Aber wir haben keine Zeit mehr, es ist schon 7.45 Uhr, und der Linienbus nach Ortenberg wartet nicht. Also marschieren wir, 29 Schülerinnen und Schüler aus der 5a und die Klassenlehrer, Herr Hechinger und Frau Röderer, ohne J. in Eilschritten davon. Vom Schulhof des Oken-Gymnasiums bis zum Bahnhof sollte es in 10 Minuten zu schaffen sein. Und gerade noch rechtzeitig erreichen alle den Bus. Er bringt uns in kurzer Zeit nach Ortenberg.

Fredericktag

Was tun, wenn der Freund in Konflikt mit einem Stärkeren gerät und nun dessen Rache droht?

Dieser Frage geht Andrea Hensgen in ihrem Kinderbuch „Als Häschen Sheriff erschoss“ nach, aus dem sie im Rahmen des Fredericktages vorlas. Ihr Publikum: Gebannt zuhörende Sechstklässler, die sich in der Aula versammelt hatten und begeistert die Gelegenheit nutzten, mit einer Autorin ins Gespräch zu kommen. Als Andenken gab es individuelle Autogrammkarten.

Lehrerausflug

Taubergießen-Fahrt als Tankstelle für die Seele

Bestens organisiert von den Fachschaften Biologie und Chemie führte der diesjährige Lehrerausflug des Oken-Gymnasiums in die südliche Ortenau nach Rheinhausen und Rust. Mit dabei über 50 aktive Lehrer und fünf rüstige Pensionäre, auf die ein wunderschöner Tag mit vielen angenehmen Überraschungen wartete.