Schueler

Eu-Parlament in Straßburg

Die Klassen 10a und 10b im Europäischen Parlament in Straßburg

Wer von den Schülern der Klassen 10a und b glaubte, die französische Rheinmetropole Straßburg sei nur für eine ausgiebige Stadtrundfahrt gut, konnte bei dem Besuch des Europäischen Parlaments am 16.01.2012 ganz neue Facetten der Stadt kennen lernen. Mit was beschäftigt sich das Europäische Parlament? Wie sieht der normale Arbeitstag einer europäischen Abgeordneten aus? Warum hat das Europäische Parlament einen Sitz in Brüssel und Straßburg? Auf diese und viele andere Fragen gab es im Rahmen der Exkursion Antworten.

Die Schüler hatten hierbei die Gelegenheit mit Frau Heide Rühle, europäische Abgeordnete der Partei DIE GRÜNEN, ein Gespräch zu führen. Frau Rühle stand bereitwillig und sympathisch Rede und Antwort. So konnten die Klassen 10a und b beispielsweise erfahren, wie man Abgeordnete des Europäischen Parlaments werden kann oder wie ein Gesetz auf EU-Ebene zustande kommt.

Nach dieser interessanten Diskussion, die den Schülern zahlreiche Einblicke in die unterschiedlichen Aufgabenfelder der EU-Politik verschaffte, stand als zweiter wichtiger Programmpunkt der Besuch einer Plenarsitzung an. Obwohl der Plenarsaal des Europäischen Parlaments an diesem Morgen nicht voll besetzt war und es sich bei dem Gegenstand der Debatte um eine sehr komplexe Materie handelte, gewannen die Schüler doch eine eindrückliche Erfahrung, in welcher Weise eine parlamentarische Sitzung auf europäischer Ebene vonstatten geht. Hierbei konnten sie sich von der Tatsache, dass alle Redebeiträge im Parlament simultan in die 25 offiziellen europäischen Sprachen übersetzt werden, mit Hilfe von Kopfhörern selbst überzeugen. Der Wahlspruch der Europäischen Union, „In Vielfalt geeint“, wurde den Schülern so in einer sehr eindrücklichen Weise vor Augen geführt.

EP_Strassburg_13

Inan Yesilgül

 

bk_baumhaus2011_2

Baumhaus

Schüler erleben Architektur

Unter dem Motto „Das Baumhaus – Schüler erleben Architektur“ begegneten sich letzte Woche am Donnerstag, den 13. Oktober 2011, eineinhalb Stunden im Kunstraum des Oken-Gymnasiums SchülerInnen der Oberstufe und Herr Stoz, Leiter des Architekturbüros Partner sowie Frau Buss, die Organisatorin dieses Projekts.

bk_exkursion2011_1

Exkursion Basel

OberstufenschülerInnen begegnen Kunstwerken von Louise Bourgeois und Architektur von Tadao Ando hautnah

Welches Glück hatten wir in diesem Jahr gleich zwei Schwerpunktthemen mit einem einzigen Ausflug in die nähere Umgebung zu verbinden und „live“ zu erleben!

l_rom2

Romfahrt 2012

Oken  auf  Studienfahrt in Rom: Sozusagen als Belohnung für fünf Jahre Lateinunterricht am Oken-Gymnasium wartete auf die Lateinschüler der Klasse 10 in der Zeit vom 15. bis 20. Mai 2012 eine unvergessliche Studienfahrt nach Rom,  der ewigen Stadt am Tiber. Einer der Auserwählten, Simon Oßwald, schildert im Folgenden seine Eindrücke:

OkenAir2011

Oken-Air

Am Dienstag den 28. 6. fand am Oken-Gymnasium das diesjährige Sommerkonzert wie seit 4 Jahren üblich im großen L des Schulhofs statt – deshalb der Name Oken-Air. Auf der Bühne unter der großen Platane standen diesmal sämtliche von den Musiklehrern Frau Hansert, Frau Leibbrand und Herrn Rückert betreute Musikgruppen, angefangen bei den MuP-Kursen Flöten, Chor und Band der Klassen 5 bis zu den Erwachsenengruppen Lehrerband und SELF (Schüler-Eltern-Lehrer-Freunde) – Chor.