Schueler

Autor Archiv

Abécédaire

Mon abécédaire

A comme art. L’art est très important dans ma vie. Il m’égaye quand je suis triste et je peux manifester mes idées.

B comme le bleu de l’eau de la mer et le bleu du ciel. Quand je vois le bleu, je suis prise sous son charme.

C comme Cerbère, un chien étonnant avec trois têtes, qui apparaît dans beaucoup de mythes, d’histoires et de jeux vidéos.

D comme dictionnaire parce que je ne sais pas tous les mots que je devrais connaître.

E comme églantine, la rose sauvage.

F comme fou. Fou d’amour.

G comme une girafe au long cou.

H comme hyacinthe, une fleur. L’hyacinthe blanche veut dire : Je dis une prière pour toi.

I comme Indianapolis, une grande ville en Amérique.

J comme Juliette, un personnage dans la pièce de théâtre « Roméo et Juliette » de Shakespeare.

K comme Ktullanx. C’est un grand monstre de glace dans le jeu vidéo Ragnarök Online.

L comme la lune qui illumine la nuit.

M comme mardi. Pour moi, mardi est un jour trop long à l’école.

N comme la nuit noire avec la lune et les étoiles.

O comme un obstacle qu’on doit surmonter.

P comme papillon. Il y a une théorie du chaos qui dit que le battement d’ailes d’un papillon peut causer une tempête dans une autre région du globe.

Q comme une question très importante.

R comme raisin. Il y a des gens qui n’aiment pas les raisins.

S comme sucre. On a besoin de sucre quand on veut faire un gâteau.

T comme Tsuki. C’est le pseudonyme d’un bon ami à moi.

U comme univers. On ne peut pas dire que l’univers ait une fin.

V comme voiture. Beaucoup d’hommes ne peuvent pas vivre sans leur voiture.

W comme week-end. J’aime beaucoup mes week-ends parce que je peux enfin faire ce que je veux.

X comme xylophone, un instrument dont je ne sais pas jouer.

Y comme yaourt. On peut manger le yaourt avec des fruits.

Z comme zoo, le lieu avec beaucoup d’animaux. Les enfants aiment le zoo.

J.

 

Abécédaire

 

 

 

 

 

 

BioTechnikum

Strom mit Hibiskustee und Haifisch unterm Mikroskop

BMBF-Initiative „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“ macht Station am Oken / Wissenschaft zum Anfassen für Schüler und Öffentlichkeit

Was verbindet eine Haifischhaut und neue Materialien? Lässt sich mithilfe von Hibiskustee Solarstrom erzeugen? Wie weist man im medizinischen Labor Viren nach?

Schülerinnen, Schüler und Interessierte bekommen Antworten auf diese und andere Fragen, wenn die Initiative „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“ am Donnerstag und Freitag, 15. und 16. Juli 2010, auf dem Schulhof des Oken-Gymnasiums zu Gast ist.

 

Die Informationskampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) lädt in der mobilen Erlebniswelt BIOTechnikum – einem zweistöckigen Truck – zu außergewöhnlichen Einblicken in die Biotechnologie ein: Bei Praktika, einem Rundgang und „Offener Tür“ können sich Schülerinnen, Schüler sowie die Öffentlichkeit über die Forschung in der modernen Biotechnologie in Deutschland, deren Anwendungen und Berufsfelder informieren.

Praktika und Rundgang für Schüler, „Offene Tür“ für alle

Gelegenheit, sich selbst als Forscher zu betätigen, haben an beiden Tagen Nachwuchswissenschaftler des Oken-Gymnasiums. Im Labor der mobilen Erlebniswelt widmen sie sich in biotechnologischen Praktika technischen Verfahren sowie der Bedeutung von Proteinen in der Biotechnologie.

Unterstützt von projektbegleitenden Wissenschaftlerinnen bauen sie dabei mithilfe von Hibiskustee eine Solarzelle aus Pflanzenfarbstoffen (NwT Klasse 11) oder bestimmen die Virenlast fiktiver Patienten (Klasse 12).

Mehr über die Bedeutung und den Einsatz von Biotechnologie in der Medizin erfahren die Schulsanitäter bei einem geführten Ausstellungsrundgang durch den Biotech-Truck.

 

Zu einem Besuch der mobilen Erlebniswelt und zum Eintauchen in die Welt der Biotechnologie sind daneben auch alle interessierten Schülerinnen und Schüler, Lehrer, Eltern und Offenburger eingeladen:

Wissbegierigen steht das BIOTechnikum am Freitag von 13.00 bis 15.00 Uhr offen.

ag_theater_turistabild

Theater-AG

Seit mehr als 25 Jahren wird am Oken-Gymnasium alljährlich Theater gespielt, eine Tradition, die verpflichtet. Mit Bewunderung und auch ein bisschen Stolz blicken wir auf die vielen schönen und bewegenden Theaterabende zurück, die die Teilnehmer der AG in den vergangenen Jahren zahlreichen Zuschauern geboten haben.
Begabung, Spielfreunde, Teamgeist und Fleiß unserer Schüler haben diese AG zu einem Markenzeichen der Schule gemacht.

partner_burundi01

Burundi

Das Oken-Gymnasium hilft

In vielen Länder der Welt werden für uns selbstverständliche Standards z.B. in der Schulbildung bei weitem nicht erreicht. Es gibt zwar gemeinnützige Organisationen, die sich zum Ziel gesetzt haben, die Zustände in Dritte-Welt-Ländern zu verbessern, jedoch ist dies unter Jugendlichen weitgehend unbekannt.

ag_chemie_holmes2011

Chemietheater-AG

Im Jahre 2006 fanden die ersten Aufführungen der Chemie-Theater-AG am Oken-Gymnasium statt. Seither haben sich diese Veranstaltungen zu einem festen Programmpunkt im Ablauf des Schuljahres entwickelt. Jedes Jahr aufs Neue begeistern die Mitglieder der Chemie-Theater-AG unter der Leitung der Zaubermeister M.Käding und K. Ganija mit einer bezaubernden Vorführung die zahlreichen Besucher.

Tipps für Referate

Tipps für Referate

Viele Schülerinnen und Schüler sind unsicher, wenn sie ein Referat, z.B. eine GFS, halten sollen. Dabei wird diese Form der Präsentation immer wichtiger: in der Schule und im Leben — falls das überhaupt getrennt werden kann!

In der Schule z.B. müssen die Schüler und Schülerinnen ab dem Abitur 2004 eine neue mündliche Prüfung über ein Thema ablegen, das sie selbst erforscht und bearbeitet haben. Aber auch im Berufsleben oder an der Universität werden Fähigkeiten wie Informationen besorgen und auswerten, Strukturieren, anderen eine Sache interessant vorstellen usw. immer wichtiger.

Die Lehrerinnen und Lehrer am Oken haben daher einen pädagogischen Tag veranstaltet, bei dem sie sich darauf geeinigt haben, wie ein Referat in den Klassen 8 bzw. 11 vorbereitet und gehalten werden soll. Diese Anforderungen an gute Referate sind sozusagen ein Standard für alle Fächer.

Interessiert? Dann klicke für Referate in Klasse 8 hier und für Referate in Klasse 11 hier.

Mögliche Bewertungskriterien für die Präsentation: Beispiel 1, Beispiel 2, Beurteilungsaspekte

Weitere Tipps aus dem Internet:

Quellen richtig angeben (Gymnasium Neuenburg)

Erfolgreich recherchieren (Gymnasium Neuenburg)

Tipps für Powerpoint-Präsentationen (Gymnasium Neuenburg)

Bildungsserver

Bildungsstandards

 

 

Stundentafel

Kontingentstundentafel

In einer Stundentafel wird die Anzahl der Unterrichtsstunden festgelegt, die in den verschiedenen Klassen- bzw. Jahrgangsstufen auf die jeweiligen Unterrichtsfächer entfallen.

Elternbeiraete2010

Elternbeirat

Der Elternbeirat des Oken-Gymnasiums

Mitglieder des Elternbeirats sind die Elternvertreter aller Klassen am Oken-Gymnasium.

Vorsitzende: Christiane Elicker, Heike Leuthner und Marcel Detrois
elternbeirat_oken_2013

Als unsere Hauptaufgabe sehen wir, die Elternarbeit am Oken weiter zu stärken, die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern zu intensivieren und die Arbeit der verschiedenen Gremien am Oken, wie z. B. SMV, Suchtpräventionskreis, Förderverein, und verschiedene Arbeitskreise zu unterstützen. Wir sehen hierbei nicht in erster Linie unsere Rechte als Eltern bzw. Elternvertreter, sondern vor allem unsere Pflichten. Die Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Eltern und Schülern funktioniert dann unserer Meinung nach am besten, wenn jeder einzelne den Pflichten und Aufgaben in seinem Rahmen nachkommt. Wandelt man J.F. Kennedys weltbekanntes Zitat etwas ab, so könnte man vielleicht auch sagen „Frage nicht, was die Schule für Dich tun kann, sondern frage, was Du für die Schule tun kannst.“

Natürlich muss die Schule möglichst gute Bedingungen schaffen. Das ist selbstverständlich, bedarf aber der Kooperation aller Beteiligten: Lehrer, Schüler und Eltern. Probleme, die mit der Einführung des G8 zusammenhängen, Mängel bei den Fahrplänen von Bussen und Bahnen, Verbesserung der Elterninformationen – es gibt viele Felder, in denen wir tätig werden möchten: Und dazu brauchen wir Sie, denn in einer starken und funktionierenden Gemeinschaft macht die Arbeit mehr Spaß und mehr Köpfe haben auch mehr Ideen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen!

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte persönlich oder auch per Email an uns: elternbeirat@oken.de