Schueler

Autor Archiv

sl_rollball

Sporterfahrungen

Neue Sporterfahrungen am Oken-Gymnasium

 

Mit Unterstützung der Deutsche Telekom AG konnten sechs Schulklassen der Klassenstufe sieben bzw. neun im Rahmen der Projekttage neue Sporterfahrungen in den Disziplinen Rollstuhlbasketball und Goalball sammeln.

sl_rollball

Dabei ging es natürlich nicht nur um den Spaß and der Bewegung sondern auch darum, die Welt aus anderen Blickwinkeln (wie beim Rollstuhlbasketball) oder gar nicht zu sehen (wie beim Goalball).

Während die erstgenannte Disziplin vor allem technisch anspruchsvoll ist, geht es bei der für Sehbehinderte entwickelten paralympischen Sportart Goalball darum, nur mit Hilfe des Gehörs und des Tastsinns einen mit einer Klingelkugel versehenen Ball in des gegnerische Tor zu befördern und das eigene Tor zu verteidigen.

sl_goalballDies hat bei unseren Schülerinnen und Schülern nach einer kurzen Einweisung durch erfahrene Trainer bzw. aktive Rollstuhlbasketballer auch sehr gut funktioniert. Nach einigen Vorübungen konnte dann im zweiten Teil auch richtig gespielt werden, wobei trotz des Wettkampfcharakters auch der Spaß nicht zu kurz kam.

 

Wer will, kann sich hier noch weitere Eindrücke zum Goalball und zum Rollstuhlbasketball verschaffen. Weitere Fotos der Aktion finden sich hier.

 

Achim Bohn

ges_breisach2010

Breisach

OKEN in Breisach:

Im Dreißigjährigen Krieg hart umkämpft

Breisach/Offenburg. Zumeist im Schatten Freiburgs stand die „Europastadt“ Breisach dennoch häufig im Brennpunkt deutscher und europäischer Politik. Stolz auf einem Felsen über dem Rhein thronend hat die „Mutter des Breisgau“ in den 4000 Jahren ihrer Geschichte schon so manche historische Stunde erlebt. Insbesondere im Dreißigjährigen Krieg, als der protestantische Heerführer Herzog Bernhard von Weimar die Stadt nach einer monatelangen Belagerung und schrecklichen Aushungerung Breisach eroberte.

All dies war Grund genug, um mit den Schülern der Klasse 7d des Oken-Gymnasiums im Rahmen ihres Projekts zum Thema: Dreißigjährigerer Krieg am vergangenen Dienstag einen Ausflug in die idyllische Grenzstadt am Rhein zu machen. Im Rahmen einer Stadtführung wurden die aufmerksamen Oken-Schüler über die aufwändigen Befestigungsanlagen, die stadtzentrale Wasserversorgung am Radbrunnen sowie über die Schätze und Kostbarkeiten des Breisacher Münsters anschaulich und kompetent informiert, ehe es nach einem Besuch des Stadtmuseums, einem aus der Zeit Ludwigs XIV. stammenden Stadttor zum Abschluss an den nahegelegenen Rhein ging, um dort gemeinsam ein kühlendes Bad zu nehmen. Zur Belohnung für die unter Extrembedingungen stattgefundene Exkursion gab´s abschließend für alle ein leckeres Eis beim Italiener.

ges_breisach2010

Text: N. Wickert Foto: B. Wilcke

ag_theater10_1

09.07.2010: „Drama um Schuld und Verantwortung“

Badische Zeitung, 09.Juli 2010

Ödön von Horvaths Schauspiel „Der jüngste Tag“ am Oken-Gymnasium / Heute Aufführung .

OFFENBURG. Mit einem höchst anspruchsvollen Stück des neben Brecht und Zuckmayer bedeutendsten Autors der Weimarer Republik, Ödön von Horvath, hat die Theater-AG des Oken-Gymnasiums bereits die zweite Premiere in diesem Schuljahr präsentiert – eine in jeder Hinsicht erstaunliche Leistung der 22 Schauspieler und 17 technischen und sonstigen Helfer um die Regisseure Helge Schröder und Johannes Schröder.

06.04.2010: „Großer Erfolg der Oken-Handballer“

Offenburger Tageblatt, 06.April 2010

Das Oken-Gymnasium Offenburg hat beim diesjährigen Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Handball eine herausragende Leistung vollbracht. Für viele Schulen ist es ein riesiger Erfolg, wenn sich alleine ein Team fürs Landesfinale qualifizieren kann. Dem Oken gelang es jedoch gleich mit fünf Mannschaften ins Landesfinale einzuziehen.

08.05.2010: „Neue Ministerin, alte Probleme“

Offenburger Tageblatt, 08.Mai 2010

Marion Schick besuchte das Oken-Gymnasium / G 8, Mensa, Jugendbegleiter die Themen

»Sind wir noch in der Übergangsphase oder schon vollständig angekommen?«, fragte die neue Kultusministerin Baden-Württembergs, Marion Schick, gestern bei ihrem Besuch am Oken-Gymnasium in die Gesprächsrunde. Sie erkundigte sich damit nach dem Stand der umstrittenen G8-Schulpolitik.