Schueler

„Auftanken“

Abschlussgottesdienst mit einer Spende für Ghanahilfe e.V.

Am letzten Schultag fand der Abschlussgottesdienst in der Aula zum Thema „Auftanken“ statt.  Er wurde von Schülern aus vier verschiedenen Klassenstufen vorbereitet und von Frau Boldt und Frau Fink geleitet.

Einige Schüler und Schülerinnen der Klasse 5a spielten zu Beginn eine kurze Szene „Familienchaos kurz vor der Abfahrt in den Urlaub“ vor, die damit endete, dass der Vater vergessen hatte, den Tank des Autos aufzufüllen. Damit war deutlich: „Ohne Tanken geht es nicht“ und das ist bei uns Menschen genauso.  Schüler und Schülerinnen der J1 zeigten deshalb, was es heißt, nicht genug aufgetankt zu haben.

Jeder der Gottesdienstbesucher überlegte sich im Anschluss, wann er denn das letzte Mal aufgetankt hatte, und Schüler und Schülerinnen der 9ab wurden von einem „Reporter der OKEN -Zeitung“ interviewt, wie sie in den Ferien auftanken. Um dies zu visualisieren, hatten die Schüler und Schülerinnen ihre Ideen symbolisch gemalt und befestigten diese im Gottesdienst an einer Stellwand.

Psalm 23 wurde gemeinsam gelesen, der von dem „Auftanken durch Gott“ erzählt und Frau Fink hielt eine kurze Predigt darüber, dass wir nicht nur selbst auftanken können und müssen, sondern dass wir durch Gott auch aufgetankt werden.

Herr Rückert begleitete den Gottesdienst musikalisch mit einem kleinen Bläserensemble.

Besonders schön war es, dass Herr Hasselmann, der Vorsitzende und Initiator der Ghanahilfe e.V.,extra zu dem Gottesdienst gekommen war und den Schüler und Schülerinnen von seiner Hilfe für Ghana berichten konnte. Aktuell wurde dort eine Photovoltaikanlage installiert, so dass die Krankenstation und das Schulgebäude überhaupt regelmäßig mit Strom versorgt werden können. Dies war für die Schüler und Schülerinnen sehr einleuchtend und dementsprechend fiel auch die Kollekte für die Ghanahilfe mit einer Höhe 272,19 € hoch aus. Danke an alle für ihre Spende.

J. Boldt