Schueler

Architekturwettbewerb

Ausstellungseröffnung und Preisverleihung des trinationalen Schülerwettbewerbs am OKEN- Gymnasium Offenburg

Die 6c präsentiert stolz ihr Modell einer modernen Großstadt

„Hop! Hop! Bau eine Stadt!“ – so lautete der diesjährige Aufruf des Europäischen Architekturhauses, den wir, die Klasse 6c, zum Anlass nahmen, uns im Kunstunterricht mit dem Thema Stadt zu beschäftigen. Nach dem Zeichnen verschiedenster Stadtvisionen (u.a. Stadt auf Wolken, Stadt unter Wasser oder Candy-City) ergab eine Abstimmung innerhalb der Klasse, dass das Interesse an modernen Großstädten und v.a. an Wolkenkratzern am größten ist. Inspiriert durch die derzeit weltweit höchsten und modernsten Skyscrapers entwarfen und skizzierten die Schüler*innen eigene Ideen, die sie dann innerhalb mehrerer Wochen in Einzel- und in Partnerarbeit bauten. Anschließend wurden die Türme sinnvoll zu einem Gesamt-Ensemble zusammengefügt. Kleinere Teams von ca. 4 Schüler*innen übernahmen die malerische Ausgestaltung der Grundplatte.

Entstanden ist ein ein Quadratmeter großes Modell einer modernen Stadt im Grünen, welches wir beim Wettbewerb einreichten.

Am Donnerstag, dem 23.11.2017, um 14.30 Uhr fanden sich Schüler*innen von der zweiten bis zur neunten Klasse (aus Haslach und Kehl) sowie deren Kunstlehrer*innen und Eltern in der Caféteria des OKEN ein. Da es insgesamt in jeder Altersgruppe jedoch nur ein Modell gab, fand keine Prämierung im eigentlichen Sinne statt. Frau Metel, Geschäftsführerin von MEA (Maison Europeenne de l`Architecture), die aus Straßburg angereist war, ließ sich interessiert alle Modelle zeigen und erläutern. Alle Teilnehmer*innen erhielten von ihr ein Geschenk.

Interessierte sind herzlich eingeladen, in der Woche vom 27.11. – 1.12. 2017 die gebauten Stadtvisionen in der Caféteria des OKEN zu bestaunen.

Da das Architekturhaus in diesem Jahr das 10jährige Jubiläum des Schülerwettbewerbs feiert, hat am Freitag, dem 24.11., ein Fotograf alle Modelle professionell ins Licht gerückt und fotografiert. Diese Bilder sowie die aller anderen Preisträger-Modelle aus Baden-Baden, Colmar, Mannheim, Mulhouse, Sélestat und Straßburg wird man bald auf der Homepage von MEA einsehen können.

http://europa-archi.eu/de/padagogische-aktionen/le-concours-eleves-tri-national/

Betty Wilke